Die Frühe Förderung Winterthur ist auf ein Netzwerk aus Fachpersonen von ortsansässigen Organisationen, welche mit Kindern im Vorschulalter befasst sind, angewiesen. Eine gute Vernetzung und Zusammenarbeit aller Akteure ist eine wichtige Voraussetzung, damit die Idee des Konzepts Frühe Förderung funktioniert. Um Kinder und Eltern zu begleiten und bei Bedarf an die geeignete Fachstelle oder das geeignete Angebot verweisen zu können, ist es zentral, dass alle Beteiligten sich persönlich, aber auch die Organisationen und Angebote kennen. 

Jahresapéro – Nächste Veranstaltung

Für Fachpersonen, Vertreter/innen von Organisationen, Trägerschaften sowie der Politik und für Organisationen, die uns finanziell unterstützen.

Der nächste Jahresapéro findet im Januar 2022 statt. Die Details werden im November 2021 bekannt gegeben.

Netzwerk Leiter*innen Angebote – Nächste Veranstaltung

Für Leiter*innen von Spielgruppen mit Zweierleitung, Kitas, Eltern-Kind-Treffs, Deutschkursen für fremdsprachige Mütter, schritt:weise, Family Literacy, Familienzentrum, Femmes-Tische, sowie von weiteren Angeboten der Frühen Förderung.

Die nächste Abendveranstaltung findet im September 2021 statt.

Das Datum und weitere Details werden im Juni bekanntgegeben.

Mittagsveranstaltung –  Nächste Veranstaltung

Für Fachpersonen, die sich für den Vorschulbereich und deren Themen interessieren.

Die nächste Mittagsveranstaltung findet am Dienstag, 18. Mai 2021 von 11:30 bis 13:00 Uhr statt.

Ganz besonders freuen wir uns Frau Prof. Dr. Jessica Pehlke-Milde ankündigen zu dürfen. Sie ist Leiterin der Forschungsstelle Hebammenwissenschaft am Institut für Hebammen der ZHAW und wird uns zum Thema «Maternity care und Frühe Förderung» referieren.

Die Wirksamkeit psychosozialer Unterstützung für mehrfachbelastete Familien für eine gesunde Entwicklung der Kinder ist sehr gut belegt, insbesondere wenn diese Unterstützung bereits in der Schwangerschaft beginnt. Im Referat wird anhand eines Fallbeispiels erläutert, wie eine frauen- und familienzentrierte Begleitung bereits während der Schwangerschaft angebahnt werden kann und wie sozioökonomische, physiologische und psychologische Faktoren bei Mutter und Kind zusammenwirken können. Diese im Fallbeispiel konstruierten Zusammenhänge werden anhand aktueller Studienergebnisse aus dem Bereich der Forschung rund um die Geburt erläutert und Implikationen für die interdisziplinäre Netzwerkarbeit in der Frühen Förderung aufgezeigt.

Die Veranstaltung wird online per Webex durchgeführt. Für die Teilnahme wird ein eigenes Gerät benötigt (PC, Mac, iPad, iPhone oder Android-Gerät), mit Kamera, Lautsprecher und Mikrophon. Den Teilnahmelink erhalten Sie kurz vor der Veranstaltung per E-Mail.

Die Anmeldemöglichkeit ist geschlossen. Bitte wenden Sie sich an die Fachstelle Frühe Förderung, wenn Sie sich für die Veranstaltung interessieren.

Sind Sie interessiert, die Einladungen zu erhalten? Melden Sie sich bei der Fachstelle Frühe Förderung.